Das sogenannte Vorglühen: Tipps für Eure persönliche „Tanz-in-den-Mai-PRE-Party“

Wie die meisten Partys beginnt auch unsere Tanz-in-den-Mai-Party erst, wenn es schon dunkel ist. Wenn ihr allerdings schon vorher mit Euren Freunden ein bisschen feiern und gute Laune verbreiten wollt, haben wir hier noch ein paar Tipps, wie ihr Eure persönliche PRE-Party aufpeppen könnt, um Euch schon mal auf den Abend einzustimmen.

Zuallererst einmal stellen wir Euch jetzt das ultimative Tanz-in-den-Mai-Traditions-Getränk vor:
Die Maibowle!


Wenn dem Mai eine Farbe zugeordnet werden würde, dann wäre das wahrscheinlich die Farbe Grün. Grün wie die wunderschöne Frühlingsnatur, in der der Rasen wieder wächst und saftig wird, die Bäume eine prachtvoll-grüne Krone tragen und die Blumen auf der satten Wiese erblühen…
Dementsprechend wird auch die Maibowle in ihrem Geschmack von einer grünen und in diesem Sinne dem Mai entsprechenden Pflanze dominiert: dem Waldmeister!
Der Waldmeister ist die existentielle Zutat des spritzigen Getränks.
Wie die Bowle gemacht wird?
Letztendlich gibt es da ganz verschiedene Kreationen und Zubereitungsideen. Der Kreativität sind da im Prinzip keine Grenzen gesetzt, Hauptsache unser grüne Freund der Waldmeister ist am Start.


In der Erwachsenen-Variante mit Alkohol empfiehlt sich Weißwein als Begleitzutat.
Der Waldmeister kann dabei sowohl in Form von Sirup, sowie als welke Blätter (ohne die Blüten) hinzugefügt werden.
Wichtig: wenn ihr Euch für letzteres entscheidet, passt auf, dass ihr die Blätter nicht zu lange im Weißwein „ziehen“ lasst (wir empfehlen ca. 30 Minuten), damit die Bowle nicht zu bitter wird.
Verfeinert wird das Ganze dann z.B. mit braunem Zucker, Minze, Früchten etc., lasst Eurer Fantasie freien Lauf.
Anschließend könnt ihr auch noch gekühlten Sekt für’s prickelnde Geschmackserlebnis dazugeben.

Wenn ihr mit Kindern feiert, raten wir Euch zur alkoholfreien Variante:
Statt Weißwein könnt ihr ganz einfach Mineralwasser oder auch Apfelsaft verwenden, schmeckt ebenfalls super lecker!

Und wenn die Mische fertig ist, dann heißt es: Prost, Stößchen, Cheers!

woodruff-115270_960_720

Wenn ihr nun auch noch ein bisschen Spaß und Abwechslung in die Runde bringen wollt, stellen wir Euch jetzt außerdem noch ein paar coole Trinkspiele zum Vorglühen vor (bringt sowohl mit Alkohol, als auch ohne Spaß!!).

Der Klassiker: Never have I ever / Ich hab noch nie…
So geht’s: Einer in der Runde fängt an mit einer Sache, die er vermeintlich noch nie gemacht hat, z.B.: „ Ich habe noch nie einen Horrorfilm geschaut.“
Alle, die allerdings schon mal einen Horrorfilm geschaut haben, müssen jetzt einen Schluck trinken. Das gilt auch für denjenigen, der den Satz gesagt hat, denn es muss nicht zwingend etwas sein, was er tatsächlich noch nie gemacht hat.
Nun ist der nächste mit einem „Ich hab noch nie…“ Satz an der Reihe.
Was die Sätze angeht, ist Eurer Kreativität freien Lauf gelassen.
Das Spiel ist super unkompliziert, bringt Spaß und bietet Euch die Möglichkeit, Euren Mitspielern kleine Geheimnisse zu entlocken und Interessante Dinge zu erfahren, je nachdem, wie geschickt ihr Eure Sätze formuliert.

Ein Kartenspiel: „Pyramide“
Was ihr braucht: ein Skat-Blatt
So geht‘s: In die Mitte des Tisches wird eine Pyramide aus verdeckten Karten gelegt. Die Pyramide kann dabei so groß sein, wie ihr wollt, wir empfehlen in der untersten Reihe fünf Karten.
Jeder Mitspieler bekommt nun drei Karten, die er sich EINMAL angucken darf und dann verdeckt auf den Tisch legt. Wichtig: Merkt Euch die Karten und auch ihre Reihenfolge.
Jetzt beginnt das Spiel. Es wird nacheinander immer eine Karte der Pyramide aufgedeckt (in der untersten Reihe wird begonnen), alle, die die Zahl dieser Karte unter ihren drei Karten haben, dürfen Schlücke verteilen.
In der untersten Reihe kann man pro Karte z.B. 2 Schlücke verteilen, in der Reihe darüber dann 4, in der darüber 6, in der darüber 8 und so weiter… Wie viele Schlücke pro Reihe vergeben werden, könnt ihr selbst entscheiden: je weniger Karten pro Reihe, desto mehr Schlücke. Hauptsache ihr legt die Anzahl vor Spielbeginn fest.
Wenn nun eine Karte aufgedeckt wurde, könnt ihr auch lügen, d.h. sagen, ihr habt die Karte, obwohl das gar nicht stimmt. Derjenige, dem ihr Eure Schlücke gebt, kann allerdings fordern, dass ihr die Karte zeigen müsst. Wenn ihr sie nun tatsächlich habt, dann muss der Zweifler die doppelte Anzahl Schlücke trinken. Wenn ihr gelogen habt, müsst ihr selbst die doppelte Anzahl trinken. Wenn ihr die Karte zwar habt, aber aus Versehen die falsche Karte der Dreien aufdeckt, gilt das als „gelogen“.
Sobald ihr Eure Karte einmal zeigen musstet, wechselt ihr diese mit einer Neuen aus den übriggebliebenen Karten aus. Auch diese müsst ihr Euch wieder merken.
Wenn ihr eine Karte doppelt habt, könnt ihr die doppelte Anzahl Schlücke verteilen.
Ihr könnt die Schlücke auch aufteilen: Wenn ihr insgesamt 4 verteilen dürft, könnt ihr z.B. 2 an eine und 2 an eine andere Person geben. Viel Spaß!

cards-766106_960_720

 

Ein Action-Spiel: „Flunky Ball“
So geht‘s: Ihr müsst mindestens 4 Spieler sein und jeder braucht eine volle Flasche (Bier, Maibowle,Wasser,…). Die Flaschen sollten bei allen Mitspieler gleich groß/voll sein.
Nun bildet ihr zwei Teams.
Die Teams stehen sich ca. 6-10 Meter entfernt voneinander gegenüber. Je weiter ihr voneinander entfernt seid, desto schwieriger wird das Spiel.
In der Mitte von Euch steht eine leere Flasche (wir empfehlen eine Plastikflasche).  Außerdem braucht ihr noch etwas zum werfen (einen Stock oder eine zweite Plastikflasche oder einen Ball…).
Ihr klärt ab welches Team beginnt.
Einer aus dem Beginner-Team versucht die Falsche in der Mitte abzuwerfen. Wenn er nicht trifft, passiert gar nichts. Das andere Team ist dran. Wenn er die Flasche getroffen hat, fängt sein ganzes Team, ihm selbst inklusive, an, seine Getränke zu trinken. Das andere Team muss in der Zeit so schnell wie möglich die Flasche wieder hinstellen und den Wurfgegenstand einsammeln. Wenn sie fertig sind und wieder hinter ihrer Linie stehen, sagen sie „Stopp“ und die anderen hören auf zu trinken.
Es gewinnt das Team, dessen Mitglieder zuerst alle ihre Getränke ausgetrunken haben. Zum Beweis, dass die Flasche leer getrunken ist, muss man sie sich über den Kopf halten.
Also: Auf die Plätze, fertig, LOS!

 

Und noch ein Spiel: „Diese Person würde am ehesten…“:
So geht‘s: Ihr sitzt in einer Runde. Einer beginnt mit einem „Diese Person würde am ehesten…“-Satz. Zum Beispiel: „Diese Person würde am ehesten in der Bahn einschlafen“ oder Ähnliches.
Nun zählt einer bis 3, auf 3 zeigen alle gleichzeitig auf die Person, der sie das Gesagte am ehesten zutrauen würden. Die Person, auf die die meisten Finger zeigen, muss einen Schluck trinken.
Super witzig!

Was die Musik angeht, haben wir auch noch eine kleine Auswahl an Songs für Euch, die IMMER Stimmung machen:

The Ketchup Song (Asereje) – Las Ketchup
Crazy in love – Beyoncé
Mambo Nr.5 – Lou Bega
September – Earth, Wind & Fire
Summer of ’69 – Bryan Adams
Rhythm of the night (Rotn) – Young Stan
Saturday Night – Whigfield
Macarena – Los del Rio
Country Roads – Hermes House Band
Uptown Funk – Bruno Mars
Wonderwall – Oasis
This Girl – Kungs, Cookin’ On 3 Burners
Cheap Thrills – SIA
Crazy – Gnarls Barkley
Good Feeling – Flo Rida
Gold Digger – Kanye West, Jamie Foxx
YMCA – Village People
Hey YA! – OutKast

Mit diesen Tipps könnt ist Euch ein lustiger und stimmungsvoller Start in den Abend garantiert. Wenn ihr noch weitere coole Ideen für Eure persönlich-private Pre-Party habt, lasst es uns in den Kommentaren wissen. Wir sind gespannt, wie IHR Euren Tanz-in-den-Mai-Abend beginnt oder beginnen wollt!

 

Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.