Die modernen "goldenen 20er": Silvester im Schmidtchen

Das Klubhaus auf der Reeperbahn ist zumindest jedem Hamburger in irgendeiner Weise, sei es nur von außen, bekannt.
Die Bar "Alte Liebe" und der Theatersaal "Schmidtchen" schreiben längst Traditions-Geschichte auf dem "Kiez"...
An Silvester fand hier eine durchgestylte 20er Jahre-Motto Party statt!

Hemmungslosigkeit, Dekadenz, Glamour&Glitzer, Maßlosigkeit, Emanzipation ...- all diese Wörter beschreiben die aufregende Zeit der goldenen Zwanziger.
Die Zeit zwischen den Kriegen, in denen es zu vergessen galt, in denen der Alkohol floss wie Wasser, in denen gefeiert wurde, als gäbe es keinen Morgen...

Doch wie sah diese Silvesterparty nun wirklich aus?
Zahlreiche Rückmeldungen und Bewertungen sind bei uns eingegangen, aus denen sich ein Gesamtbild ergibt, das wir Euch hier einmal vorstellen wollen.

Bei dieser Party gab es einen guten Service mit nettem Personal. Dieses wurde viel gelobt, war sehr höflich und stets gut drauf.
Letzteres ist ja besonders wichtig, da sich die Stimmung auch gerne mal auf die Gäste überträgt.
Doch auch die Gäste sollen alle sehr nett und rücksichtsvoll gewesen sein, sodass sich ein schönes Ambiente mit guter Stimmung ergab.
Manche Gäste haben sich sogar passend zum Motto gekleidet! Das ist mal ein Engagement und hat bestimmt auch seinen Teil zur guten Stimmung und Ausgelassenheit beigetragen...

Trotz gelobtem Service gab es leider Verzögerungen beim Einlass und an der Garderobe, sowie an der Bar beim Getränke bestellen. Das führte zu Chaos. So sammelten sich die Leute anfangs nur in der Bar, bis diese dann komplett voll war und erst später das "Schmidtchen" geöffnet wurde.

Auf der anderen Seite wird die Organisation, also v.a. die Einlassregelung und die Getränkeversorgung aber auch als gut und unkompliziert beschrieben, ist anscheinend also Ansichtssache. Die einen haben's so erlebt, die anderen so...

Ebenso ist das bei der Musik.
Einige waren richtig begeistert von der gespielten Musik und die dadurch aufgekommene Stimmung, andere fanden die Musikauswahl dahingegen nicht so gelungen, evtl. sogar langweilig.
Hierzu muss man nun aber tatsächlich sagen, dass sich über Geschmäcker streiten lässt! Es ist schwierig, die Musik zu bewerten, bzw. die Bewertungen in diesem Punkt zusammen zu fassen, da hier wirklich jeder selbst sagen muss, wie er es fand!
Der Veranstalter hat es, was das angeht, echt schwer, es jedem Gast gerecht zu machen, bemüht sich natürlich ungemein, doch sind bei jeder Party auch Gäste dabei, die eben nicht zufrieden mit der Musik sind. Schlechte Musik ist leider ein echter Stimmungskiller.
Zur Party im Schmidtchen lässt sich allerdings nicht pauschal sagen, dass die Musik schlecht war!
Was sich allerdings sagen lässt, ist, dass der Saxophonist und seine Live-Performance keine Publikumslieblinge waren.
Mehrere Gäste haben uns geschrieben, dass sie an ihm leider gar keinen Gefallen finden konnten, vor allem, da er manchmal die Töne nicht ganz richtig getroffen hat. Schade, aber der Veranstalter wird das sicherlich auch gemerkt haben und seine Schlüsse für's nächste Silvester daraus ziehen.

Schade war auch, dass es leider keinen Countdown gab, d.h. die Musik wurde kurz vor zwölf nicht unterbrochen, sondern es wurde durchgespielt. Wer also nicht selbst ab und zu auf die Uhr geschaut und auf die Zeit geachtet hat, der hätte Mitternacht theoretisch verpassen können.
Alle anderen hatten die Möglichkeit um 00:00 nach draußen auf die Reeperbahn zu gehen. Dort war dann auch ordentlich was los!!
Ehrlich gesagt stell' ich es mir eigentlich aber recht schwierig vor, Mitternacht zu verpassen, da die Leute, die auf die Zeit geachtet haben ja irgendwann rausgegangen sind. Insofern hätte man das allein dadurch schon mitbekommen können. Trotzdem ist es natürlich ein kleines Manko, dass es drinnen im Schmidtchen keinen Countdown gab, keine Frage!
Doch auch das werden die Veranstalter bestimmt als Verbesserung für's nächste Mal vorsehen, das Problem ist ja leicht behoben.

Ein weiterer Kritikpunkt sind die fehlenden Tänzerinnen und Konfetti Kanonen. Das muss nächstes Mal auf jeden Fall besser funktionieren! Absolut verständlich, dass es zu Kritik führt, wenn die Leistungen, die im Angebot angepriesen wurden teilweise nicht gegeben sind. 

Was dafür gegeben war, war ein leckeres Fingerfood, so wie es auch in der Veranstaltungs-Beschreibung stand! Die Häppchen kamen bei den meisten sehr gut an! Ebenso die Getränke.
Jeder wurde also gut verpflegt, und ist das nicht auch viel wichtiger, als Konfetti Kanonen?

Um es auf den Punkt zu bringen: Die Party hatte sowohl ihre positiven, als auch ihre negativen Seiten!
Abgesehen von den genannten Kritikpunkten scheint sie aber trotzdem sehr erfolgreich gewesen zu sein. Stimmung, Ambiente, Service, Gäste, Essen und Getränke, also die wichtigsten Aspekte, wurden gelobt, Details kritisiert.
Aber wenn man das mal mit einer richtigen Party der 20er vergleicht, dann merkt man doch, dass 1.) ein bisschen Chaos und geteilte Meinungen dazugehören und 2.) die Partys früher definitiv noch chaotischer, wilder und unperfekter waren!!
Aber das Einzige, was damals gezählt hat, war die Stimmung und Ausgelassenheit. Die war im Schmidtchen auf jeden Fall gegeben!

Wir danken Euch für Eure vielseitigen Rückmeldungen, Anregungen und Kritikpunkte! Damit helft ihr nicht nur uns und dem Veranstalter, sondern vor allem den vielen Kunden auf unserer Seite!
Wir freuen uns auf weitere Kommentare, ggf. auch Diskussionen, Meinungsaustäusche und Erfahrungsberichte! Schreibt sie gerne in die Kommentare!

 

 

 

 

Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.