Wie die Deutschen Silvester feiern: Nur jeder Fünfte geht aus

Bildquelle: Alexandra H.  / pixelio.de

Ins neue Jahr startet ein Großteil der Bundesbürger in der Regel in den eigenen vier Wänden oder bei Freunden.

In einer repräsentativen Umfrage des Gesundheitsmagazins "Apotheken Umschau" gaben fast zwei Drittel der Männer und Frauen (62,9 Prozent) an, dass sie Silvester meist zusammen mit Freunden bei sich oder bei ihnen zu Hause feiern. In einen Club, eine Bar oder ein Restaurant bricht am 31. Dezember jeder Fünfte (20,5 Prozent) auf.

Mehr als jeder Zehnte (10,6 Prozent) besucht am letzten Tag des Jahres immer einen Gottesdienst. Meist allein zu Hause bleiben am Silvesterabend 9,6 Prozent der Deutschen. 3

,1 Prozent der Männer und Frauen feiern den Jahreswechsel im Ski- oder Winterurlaub.

Jede Altersgruppe hat dabei der Umfrage zufolge eigene Vorlieben: Die 20- bis 29-Jährigen gehen an Silvester überdurchschnittlich häufig aus: Vier von zehn (42,4 Prozent) von ihnen feiern meistens in einem Club, einer Bar oder einem Restaurant. Von den 30- bis 49-Jährigen verbringen drei von vier den Abend mit Freunden bei sich oder ihnen zuhause (73,4 Prozent).

Unter den ab 70-Jährigen wiederum ist an Silvester der Anteil der Gottesdienstbesucher besonders hoch (25,4 Prozent). Doch längst nicht alle Bundesbürger fiebern dem Jahreswechsel entgegen. Für 6,6 Prozent der Männer und Frauen endet der Silvesterabend zur gleichen Zeit wie die anderen Tage des Jahres auch: Sie bleiben meist nicht bis Mitternacht auf, sondern gehen zur üblichen Zeit ins Bett und starten somit schlafend ins neue Jahr - von den ab 70-Jährigen sagt das von sich sogar mehr als jeder Sechste (18,0 Prozent)

Bild: Alexandra H.  / pixelio.de

(jk)

Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.